Derselbe Baum, derselbe Ort, wenige Stunden später. Der Sonnenstern ist verschwunden und die Nacht hat Einzug gehalten. An diesem Ort in den Bergen zu sein, in absoluter Stille, und zu beobachten, wie ein Stern nach dem anderen am Nachthimmel erscheint, ist mehr als nur das Warten auf ein Fotomotiv. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis im Einklang mit der Natur, einmal mehr verbunden mit der Erkenntnis, dass es wohl kaum etwas besseres gibt, als das Dasein eines Naturfotografen.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN


© Michael J. Kochniss

Diese uralte Lärche gehört seit vielen Jahren zu meinen Lieblingsbäumen. Ein Blitzschlag hat vor einigen Jahren nahezu die Hälfte ihrer Krone zerstört. Dennoch steht sie kraftvoll dort, trotzt Wind und Wetter, vielleicht sogar schöner als je zuvor, von der untergehenden Sonne einzigartig in Szene gesetzt.

Aufnahme aus der Galerie BERGWELTEN


© Michael J. Kochniss

Er ist nicht der größte der heimischen Greifvögel, doch gehört er für mich zu den schönsten. Das Gefieder des Turmfalken erscheint in wunderschönen Farbtönen und filigran gezeichnet. Dieses männliche Exemplar - vom weiblichen insbesondere an der grauen Färbung des Kopfes zu unterscheiden - begegnete mir auf einem meiner Streifzüge durch die heimischen Felder und Wiesen.

Aufnahme aus der Galerie TIERWELT


© Michael J. Kochniss